Rückblick – Spaziergänge vom Juni 2022
Rückblick – Spaziergänge vom Juni 2022

Rückblick – Spaziergänge vom Juni 2022

27.06.2022

Teilnehmer: ca. 100 Spaziergänger waren dabei.

Themen am offenen Mikro:

  • Lieber ein stiller See als ein lauter Bach: Karl Lauterbach ist seit dem 8. Dezember im Amt. Im September sei ein neuer „Impfstoff“ laut „FAZ“ verfügbar. Die „Corona-Maßnahmen“ werden bis zum 25. Juli verlängert bis alles wieder im Herbst losgeht. Anfrage der AfD an die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KVB) nach Impfschäden/Impfnebenwirkungen. Diese seien um das 30-fache gegenüber dem Vorjahr gestiegen. Aktuell sind es statt 0,02% sogar wohl eher 0,8% an Impfschäden/Impfnebenwirkungen.
  • Altenpflegerin aus Bekanntenkreis ist geimpft und geboostert, bei einer Mammographie wurden Knoten entdeckt. Die Frauenärztin meinte es könne an der Gentherapie liegen. Einer Arbeitskollegin wurde Comirnaty verabreicht, ist danach an Leukämie erkrankt und durchläuft nun eine Chemotherapie.
  • Bretzfelder Ärztin behauptet es gäbe bei Ihren Patienten keine Nebenwirkungen aufgrund der Corona-Gentherapien. Der Bundestag hat das Verbot zur Werbung von Abtreibungen aufgehoben.
  • Tagesschau vom 27.06.2022: Österreich schafft die Impfpflicht ab. Demos und Spaziergänge zeigen Wirkung.

20.06.2022

Teilnehmer: ca. 85 Spaziergänger waren dabei.

Themen am offenen Mikro:

  • Der „Corona-Expertenrat“ der Bundesregierung beglückt uns ab Oktober wieder mit „Maßnahmen“. Im Gespräch ist die O-bis O-Regel wie beim Reifenwechseln
  • Motivation unserer Spaziergänger: Gesundheitsprobleme nach der Gentherapie nehmen in den Arztpraxen zu. Entlassung von Familienangehörigen aus der Bundeswehr wegen der Verweigerung der Gentherapie. SLK Heilbronn behauptet fälschlicherweise nur „Ungeimpfte“ liegen mit Corona im Krankenhaus. Krankenschwester kündigt wegen Zwang zur Gentherapie
  • Die Demo in Heilbronn vom 18.06.2022 hatte 300 Teilnehmer mit 60 Trommlern
  • Zur Pfizer-Studie mit den Schwangeren gab es von Reuters einen „Faktencheck“. Dabei lenken diese den Fokus von den Details und der Wahrheit durch selektive Berichterstattung und fehlenden Kontext ab. Die Wirksamkeit von Impfungen kann anhand dem Pockenausbruch nach dem deutsch-französischen Krieg 1871 nicht nachgewiesen werden. Der Rückgang der Pocken ist vor der Einführung der Pockenimpfung zu verzeichnen.
  • Kardiologische Todesursachen bei jungen Menschen nehmen stark zu. Bald wird jeder einen kennen der daran in jungen Jahren verstorben ist.

13.06.2022

Teilnehmer: ca. 100 Spaziergänger waren dabei.

Themen am offenen Mikro:

  • In einem Interview mit mit BioNTech schloss Ugur Sahin eine Übernahme seines Unternehmens aus. Vielleicht ein Hinweis darauf dass eventuell Pfizer BioNTech übernimmt…
  • Pfizer und BioNTech haben mittlerweile Fans wie früher Fußballspieler, man könnte auch vom einem Kult sprechen. Pfizer und BioNTech geben Zusammenarbeit mit brasilianischem Unternehmen Eurofarma zur Herstellung von COVID-19-Impfstoffdosen in Lateinamerika bekannt. Passend zu den Nebenwirkungen der „mRNA-Gentherapie“ eine Meldung vom Januar 2022: BioNTech forscht an einem „mRNA-Vakzin“ gegen Gürtelrose. Frei nach dem Motto „Erschaffe ein Problem und biete die Medizin dafür an“. Und lasse dich dafür fürstlich mit Steuergeldern bezahlen. Die us-amerikanische FDA (Food and Drug Administration) versuchte die Veröffentlichung der Sicherheitsdaten des „Covid-19-Impfstoffs“ von Pfizer um 75 Jahre zu verschieben, obwohl Sie die Injektion nach nur 108 Tagen Sicherheitsprüfung am 11. Dezember 2020 genehmigte. Hier sind alle Dokumente hinterlegt. Pfizer weiß dabei von der natürlichen Immunität. Die Auswirkungen auf schwangere und stillende Frauen sowie deren ungeborene Kinder und Säuglinge sind derweil verheerend. Von Fehlgeburten bis zur Veränderung der Muttermilch. Die „Faktenchecker“ melden sich natürlich auch dazu zu Wort und spielen sich als Anwälte einer Milliardenindustrie auf
  • Der Staat treibt Energiekosten, nicht Putin

06.06.2022

Teilnehmer: ca. 70 Spaziergänger waren dabei.

Themen am offenen Mikro:

  • Der WHO-Pandemievertrag, durch welchen Staaten ihre nationale Souveränität an die WHO abgeben, wurde bisher nicht ratifiziert. Brasilien beispielsweise steht dem ablehnend entgegen. Die Berichterstattung der ÖRR darüber ist… etwas anders.
  • 100 Milliarden Sondervermögen werden für die Bundeswehr zur Verfügung gestellt. Korrekterweise sollte man von Schulden sprechen. Schulden für die kommenden Generationen. Dabei stiegen die Ausgaben im Rückblick zum Jahr 2006 weiter an. Das letzte was die Bundeswehr braucht ist noch mehr Geld, oder Aufträge die ans Ausland vergeben werden. Deutschland zudem zum Schlachtfeld in einen atomaren Krieg zu machen ist bestimmt auch nicht im Interesse des Volkes, soviel zu den hier stationierten Atomwaffen.
  • Die WHO hat die Todeszahlen durch das Coronavirus nach unten korrigiert. Die Menschen, welche mit der Angst vor dem Virus Politik machten gehören hinter Gitter
  • Bauholzpreise in den USA sanken um 50%. Elon Musk muss 1000 Arbeitsplätze abbauen und verhängt einen Einstellungsstopp. Intel plant eine Fabrik in Brandenburg, wofür Bund und Land 6,8 Milliarden zur Verfügung stellen.
  • Von den versprochenen Preissenkungen für Kraftstoff kam nicht viel bei den Tankstellen an
  • Anwaltskanzlei die sich auf Impfnebenwirkungen spezialisiert erhielt eine Anfrage vom ZDF für eine Dokumentationssendung, welche jedoch nicht realisiert wurde
  • Alarm wegen Impfschäden bei Piloten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.